Hallo, ich heisse Nicole!

Das bin ich: Bücherwurm, Sprachenliebhaberin, Fehlerdetektivin, Aare-Schwimmerin und Pflanzenmama. Nach verschiedenen Jobs im Sprachbereich habe ich meine Bestimmung gefunden: werteorientierte Unternehmen und Organisationen als Diversity-Beraterin, Lektorin und Texterin zu unterstützen.

Meine Mission

Meine Mission? Ich möchte mein Wissen weitergeben und diejenigen bestärken, welche sich für Vielfalt und Inklusion einsetzen.

Beispielsweise damit sie sich mit ihren Inhalten zeigen und sichtbar bleiben können. Viele sind perfektionistisch oder fühlen sich unsicher, weil Rechtschreibung, Stil und das Schreiben nicht zu ihren Stärken gehören.

Ich nehme ihnen diese Last ab, damit sie sich auf ihre Lieblingsaufgaben konzentrieren können. Denn wir können nicht in allen Fachgebieten brillieren, das ist ganz normal.

Andere zu «empowern» ist mir ein besonders Anliegen, da ich selbst lange unter meiner Unsicherheit litt. Als Kind wurde ich als zurückhaltend und schüchtern wahrgenommen. Heute sehe ich diesen Charakterzug positiv. Denn ich habe gelernt, mir selbst zu vertrauen und auf meine Intuition zu hören. Man könnte auch sagen: introvertiert, respektvoll, achtsam, ruhig und überlegt.

Ausserdem gebe ich mein Wissen liebend gerne weiter. Als Lektorin kann ich mein Wissen teilen, indem ich die Texte meiner Kund:innen zum Glänzen bringe. So verkörpern sie die Qualität ihrer Arbeit.

Auch als Texterin beschere ich ihnen überzeugende Texte und lasse ihre To-do-Liste kürzer werden.

Meine Vision

Oft werden Weltverbesserer:innen als Gutmenschen belächelt. Das ändert jedoch nichts daran, dass unsere Erde seit einiger Zeit von ökologischen, sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Krisen heimgesucht wird. Diese zeugen von einem fundamentalen Ungleichgewicht.

Ich bin davon überzeugt, dass der Übergang in eine inklusive, nachhaltige und somit gesunde Gesellschaft möglich ist. Um dies zu erreichen, brauchen wir eine gemeinsame Vision. Wir müssen Alternativen aufzeigen können, statt nur zu kritisieren. Wut und Kritik sind wichtig, doch diese Energie müssen wir in etwas Positives transformieren können.

Ich trage meinen Teil als Individuum dazu bei, indem ich meine Werte lebe.

So lebe ich meine Werte

Nachhaltigkeit

Ökologie & Natur

;

2019 habe ich beschlossen, nicht mehr zu fliegen.

;

Ich gehe demonstrieren, abstimmen und wählen.

;

Ich liebe Bewegung an der frischen Luft und in der Natur.

Gesundheit

Entspannung & Achtsamkeit

;

Ich versuche mich gesund, ayurvedisch und zyklisch zu ernähren – mit möglichst wenig tierischen Nahrungsmitteln.

;

Ich setze Grenzen, die meiner Gesundheit dienen.

;

Mein Business gestalte ich nachhaltig und selbstbestimmt.

Inklusion

Empowerment & Diversity

;

Ich thematisiere sprachliche Diskriminierung und Alternativen dazu (siehe Blog).

;

Ich wertschätze soziale Vielfalt in meinem Umfeld und unterstütze Menschen, wo ich kann.

;

Ich arbeite mit Unternehmen und Organisationen, die meine Werte teilen.

Mein Weg

Bücherwurm und Sprachtalent

Seit ich lesen kann, verschlinge ich ein Buch nach dem anderen. Ich erzähle jeweils scherzhaft, dass ich die halbe Primarschulbibliothek durchschmökerte. Am liebsten hatte ich Fantasy-Romane wie Harry Potter und Krimis. Wahrscheinlich war mein Traumjob deshalb Detektivin. (Was nicht so weit weg ist von der Lektorin – als Fehlersucherin …) Mein Interesse an Büchern blieb, genauso mein Faible für Sprachen. Im Gymnasium etwa lernte ich mit Vergnügen Französisch, Englisch, Spanisch und Italienisch.

Master of Arts in Sprachen und Literaturen an der Universität Fribourg/Freiburg, Schweiz

Später studierte ich Deutsch als Fremdsprache, um fremdsprachigen Erwachsenen Deutsch beizubringen und in der Sprachforschung arbeiten zu können. Ich unterrichtete und beurteilte für Forschungsprojekte Texte von Schülerinnen und Schülern. Zudem wurde ich immer wieder von Menschen aus meinem Umfeld gebeten, ihre Schreibprodukte zu korrigieren. Diese Erfahrung, die Lesebegeisterung und der Wille, in die Finessen der deutschen Sprache einzutauchen, führten mich zum Lektorat.

Von der Verlagslektorin zur selbstständigen Diversity-Beraterin, Texterin und Lektorin

In einem Schweizer Sachbuchverlag lernte ich von Grund auf, wie man Texte professionell überarbeitet. Ausserdem schrieb ich für die Zeitschriften des Verlags und leitete Projekte. Nachdem die Covid-19-Pandemie meine eigentliche Anstellung als Lektorin, Redaktorin und Projektleiterin zu sehr veränderte, dachte ich zum ersten Mal daran, mich selbstständig zu machen. Erste freiberufliche Aufträge waren ein voller Erfolg und ich erkannte die Vorteile: Selbstbestimmung und Ortsunabhängigkeit. Die Selbstständigkeit erfüllt mich, ist aber auch eine stetige Lernreise. 

Ausbildungen, Arbeitserfahrungen und Weiterbildungen

  • Zweisprachiger Bachelor (Deutsch und Französisch) in Gesellschafts-, Kultur- und Religionswissenschaften
  • Bachelor of Arts in Deutsch als Fremdsprache
  • Wissenschaftliche Assistentin in mehreren Forschungsprojekten (v. a. Fremdsprachenforschung, Textbeurteilung, Transkription)
  • Deutschkursleiterin für verschiedene Zielgruppen und Niveaus
  • Master of Arts in Sprachen und Literaturen
  • Verlagspraktikum mit Schwerpunkt Lektorat/Korrektorat
  • Festanstellung als Lektorin, Redaktorin und Projektleiterin in einem Schweizer Verlag
  • Coachings für angehende Selbstständige (Unternehmensgründung, Finanzen, Marketing)
  • Weiterbildungen in Texten, Marketing und Verkauf (Social-Media-, Inbound- und Content-Marketing, Copywriting, Storytelling, Suchmaschinenoptimierung)
  • Weiterbildungen in Diversity & Inclusion (v. a. Gendervielfalt, Antirassismus und Neurodiversität)
  • Weiterbildungen in Kommunikation und Gesprächsführung

Dank Coachings und Weiterbildungen wuchs mein Netzwerk aus anderen selbstständigen Dienstleister:innen, von dem du nun ebenfalls profitieren kannst. Möchtest du mit mir zusammenarbeiten?